Gute Gründe für ein Outdoor – Workout

Outdoor Workout

+Werbung+ In freundlicher Zusammenarbeit mit Peek&Cloppenburg


Gute Gründe für ein Training unter freiem Himmel


Gerade im Sommer ist bei mir die Überwindung, mich in´s Fitnesstudio zu schleppen, immer besonders groß.

Bei den warmen Temperaturen Indoor zu trainieren, fällt mir richtig schwer und dazu fehlt mir zunehmend die Motivation.

Doch die Lösung ist denkbar einfach: Wenn es das Wetter zulässt, wird die Trainingseinheit kurzerhand in´s Freie verlegt.

Fit werden und ganz nebenbei auch noch Sonne tanken – Die perfekte Kombination für mich!

Ich habe euch bereits einige Kettlebell Übungen vorgestellt, die sich perfekt in´s Outdoor Training integrieren lassen und ich persönlich liebe es, meine Crossfit Einheiten nach Draußen zu verlegen.

Dann wird ein Ast am Baum kurzerhand zur Klimmzug-Stange umfunktioniert und eine Parkbank muss als Box für meine Jumps herhalten.

Auch ergänze ich das Training dann gerne um ein paar Intervall Sprints, was Indoor einfach oftmals nicht möglich ist. (Oder wenn doch, bei Weitem nicht so viel Spaß macht, wie in der freien Natur 😉 .)

Ein weiterer Vorteil am Training in der Natur sind natürlich die Kosten, denn diese belaufen sich auf Null. Gerade in den Sommermonaten kann man sich das Geld fürs Fitnesstudio-Abo getrost sparen.


Wo kann man ein Outdoor Training durchführen?


Ich habe das Glück, dass es in der Nähe meiner Wohnung einen kleinen Park gibt, wo eigens ein Fitnesssparcour aufgebaut wurde, um ein Outdoor Training für die AnwohnerInnen möglich zu machen.

Wer ungern alleine trainiert, kann sich aber auch im Internet auf die Suche nach Outdoor Trainings machen. Oftmals findet man im Sommer nämlich Events, wo Sportbegeisterte sich zum Training im Freien treffen. Ich selbst habe so ein Outdoor Training auch schon einmal mitgemacht und hatte riesigen Spaß daran, die verschiedensten Anforderungen zu bewältigen (Da wurden ganze Autoreifen von A nach B bewegt, oder mit Gewichten beladene Schlitten geschoben… Natürlich alles unter Aufsicht und Anleitung ausgebildeter Coaches, angepasst aufs eigene Fitnesslevel!)

Wen so etwas interessiert, dem kann ich nur empfehlen es einmal auszuprobieren, es ist wirklich eine tolle Abwechslung zum gewohnten Training.


Welche Übungen kann man in´s Outdoor Training integrieren?


Kurz gesagt: So gut wie Jede!

Es gibt kaum etwas, was nicht möglich ist. Man kann Planken, Kniebeugen machen, Seilspringen, … Um die Intensität zu steigern kann man natürlich auch Gewichte einbeziehen. Ich habe eben meine Kettlebells oder ein paar Kurzhanteln im Sommer immer im Auto mit dabei. Auch im Urlaub lässt es sich so super Trainieren. Falls ihr Inspiration für die idealen Fitness-Übungen auf Reisen braucht, lest euch doch mal diesen Beitrag durch: Sport im Urlaub – So bleibst du auch auf Reisen fit!


Was braucht man für ein Outdoor Training?


Wie gesagt, ist das Equipment beim Outdoor Training sehr individuell und man hat die Qual der Wahl, wofür man sich entscheidet. Grundsätzlich kann man aber auch einfach Freeletics – Übungen mit dem eigenen Körpergewicht durchführen. Auch diese bringen bis zum Ende des Sommers entsprechende Ergebnisse zu Tage, wenn man die Intensität durch die Erhöhung der Wiederholungs- oder Satzanzahl steigert.


Die richtige Bekleidung


Was aber beim Outdoor Training unerlässlich ist, ist die richtige Bekleidung! Sie sollte witterungsbeständig und qualitativ hochwertig sein. Gerade bei Schuhen spare ich nicht. Auch wenn ich im Studio trainiere, ist das richtige Schuhwerk wichtig, aber wenn man Outdoor trainiert, wo der Untergrund oftmals Unebenheiten aufweist, benötigt man noch bessere Stabilität, um möglichen Verletzungen vorzubeugen.

Während man im Fitnesstudio eher weniger Gefahr läuft, sich zu erkälten, achte ich beim Training im Freien doch darauf, immer etwas zum Überziehen, oder auch ein ganzes Set an Wechselkleidung dabei zu haben, denn wenn man sich voll ausgepowert hat, friert man leicht auf dem Heimweg, selbst wenn die Temperaturen nicht gerade im Minus-Bereich liegen.


Ihr seid noch auf der Suche nach der idealen Trainingsbekleidung für euer Outdoor Workout? Dann stöbert doch beispielsweise mal bei www.peek&cloppenburg.at rein, dort findet ihr eine große Auswahl an hochwertiger Sportbekleidung und oft auch noch super Schnäppchen im Sale 🙂


Trainiert ihr im Sommer auch lieber draußen? Wie sieht eure Trainingsroutine im Freien aus? Erzählt mir von euren Vorlieben ganz einfach in den Kommentaren 🙂


Liebe Grüße, eure Kay.

Bildquelle: pixabay
Weitere Beiträge aus der Kategorie „Fitness“ :

2 Kommentare zu „Gute Gründe für ein Outdoor – Workout

  1. Ich bin sowieso der absolute Naturmensch, selbst im Winter. Nachdem mir Joggen irgendwann zu langweilig geworden ist, bewege ich mich seit neustem auf dem Trimm-dich-Pfad. So wird Kraft und Ausdauer trainiert, genau das was ich zum Fußballspielen brauche. LG

    1. Im Winter beschränkt sich meine sportliche Aktivität Outdoor auf die klassischen Wintersportarten, aber ansonsten gebe ich dir vollkommen recht, ein Training im Freien schlägt einfach alles 🙂 Einen Trimm Dich Pfad muss ich auch mal versuchen, klingt spannend 🙂 LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere