Es muss nicht immer die teure Fernreise sein… Tipps fürs perfekte Urlaubsfeeling zu Hause!

Urlaubsfeeling zu Hause

Kürzlich habe ich einen Beitrag zum Thema Zeitmanagement und Selbstorganisation geschrieben. Für Beides erfordert es allerdings ein hohes Maß an Selbstdisziplin.

Doch manchmal habe ich einfach keine Lust auf Ordnung und Disziplin. Dann möchte ich einfach einmal Nichts leisten und eine Pause einlegen. Ich habe dann schlichtweg Lust auf eine kleine Auszeit.

Leider reichen meine 25 Urlaubstage im Jahr dafür meistens bei Weitem nicht aus. Selbst die Erholung nach einer Fernreise hält nicht lange an und bereits nach ein paar Wochen fühle ich mich schon wieder urlaubsreif.

Doch hier gibt es einen klaren Vorteil: Eine Auszeit kann man sich immer und überall nehmen!

Man muss nicht in die weite Ferne reisen, um mal einen Tapetenwechsel zu erleben und neue Energien tanken zu können.

Man muss sich lediglich mal die Frage stellen:

Wie kann ich mir ein kleines bisschen „Urlaubsfeeling“ nach Hause holen?

In diesem Beitrag möchte ich meine Tipps verraten, die euch ganz leicht ein Gefühl von Urlaub in´s Herz zaubern können 😉

In den eigenen vier Wänden:

  • Balkonien

Wer in dieser Woche meine Bilder und Stories auf Instagram verfolgt hat, der weiß, dass ich mein Zuhause in eine kleine Wohlfühloase verwandelt habe, indem ich meinen Balkon endlich auf Vordermann gebracht habe.

Mit ein paar Pflanzen und ein wenig stimmiger Deko, habe ich ohne großen (finanziellen) Aufwand ein kleines Paradies für unsere Familie geschaffen. (Gut, Familie bedeutet in diesem Fall für meinen Freund, meine Katzen und mich, aber das zählt 😉 )

Seitdem „urlauben“ wir gerne auch unter der Woche auf Balkonien 😀 Wir laden Freunde zu uns ein, oder genießen die Zweisamkeit bei Sonnenuntergängen, guter Musik und selbstgemachten Cocktails.

Nach einem anstrengenden Arbeitstag einfach mal die Ruhe lauer Sommernächte im Kreise der Liebsten genießen… Und schon fühlt man sich, als wäre man im Urlaub :).

  • Wellness zu Hause

Gerade in den kalten Jahreszeiten schleicht sich aufgrund des mangelnden Sonnenlichts gerne mal eine kleine Winterdepression ein. Man ist noch gestresster als sonst und es fehlt einem jegliche Energie.

Hier bietet es sich an, die eigenen vier Wände in ein kleines Home Spa zu verwandeln. Beispielsweise mit ausgedehnten Entspannungsbädern (von mir aus auch mit Musik im Hintergrund und einem Gläschen Wein in der Hand… oder gar zu Zweit ? 😉 ).

Aber auch im Sommer bringen einem die DIY Wellnesstage so richtig viel Kraft für den Alltag. Fußbäder, Peelings, Massagen, selbstgemachte Gesichtsmasken, … Perfekt für verregnete Sommertage 😉 !

Wer also braucht schon eine teure Thermenwoche, wenn man sich das volle Spa Programm ganz einfach und vor Allem kostengünstig nach Hause holen kann ;).

Outdoor:

Oftmals höre ich die Leute jammern, dass sie Fernweh haben und wie furchtbar langweilig es im eigenen Heimatort ist .

Und ja, es stimmt. Manchmal packt auch mich das Gefühl, einfach mal raus zu müssen. Weg von Allem. Weg von den gewohnten Menschen, weg von der üblichen Umgebung, weg vom Alltag.

Aber dann frage ich mich, ob wir nicht vielleicht einfach Alle auch manchmal ein wenig blind sind.

Ich meine, wie viele von Euch, haben schon einmal bewusst die nähere Umgebung des eigenen Wohnortes erkundet? Ich habe es gewagt und siehe da, ich wurde fündig. Überall in meiner Nähe gibt es Neues zu entdecken.

  • Entdeckungstour im Heimatort

Ich wohne nun seit mittlerweile sieben Jahren in einem Dorf, von dem mir vielleicht ein Drittel bekannt ist. Ich kenne den Weg zur Bank, zum Supermarkt, zum See und zum Lieblings-Heuriger.

Und das war´s dann auch schon. Und das ist doch eigentlich unglaublich schade, finde ich.

Manchmal muss man eben aus seinem Mikrokosmos ausbrechen und bevor ich mich das nächste Mal darüber aufrege, wie sehr mich mein Wohnort „anzipft“, biege ich lieber mal beim nächsten Spaziergang in den noch unbekannten Waldweg ein… und ich bin mir sicher, er führt mich an einen neuen Ort, den ich noch nie zuvor gesehen habe!

Und wer weiß? Vielleicht entdecke ich dadurch ja sogar neue Lieblingsplätze, die mich gar nicht so sehr anöden, wie der Rest des Dorfes es manchmal tut 😉

  • Citytrips

Keine Zeit für ausgedehnte Städtereisen im Ausland und umfangreiches Sightseeing?

Dann unternehmt doch einfach mal einen Citytrip in die nächstgelegene Stadt!

Bei mir wären das Wien oder Graz und gerade jetzt im Sommer sind beide ein besonders heißer Tipp für eine spontane Auszeit, denn es wimmelt vor Allem in der Landeshauptstadt aktuell nur so vor diversen Strandbars entlang der Donau, die einem sofort ein Gefühl von Urlaub vermitteln. Bereits nach ein paar Stunden, mit den Füßen im Sand, der Sonne auf der Haut und sommerlichen Beats im Hintergrund, fühlt man sich total erholt.

Im Winter kann man dann auch mal durch diverse Museen und Ausstellungen flanieren, oder gezielt Events besuchen, wie Konzerte oder Kabaretts. (Vielleicht kann man sogar eine Übernachtung in der Stadt daran knüpfen, was auch wieder ein bisschen ein Gefühl von Urlaub suggeriert 😉 . )

Was ich mir ebenfalls fest vorgenommen habe, ist einmal ein ganzes Wochenende so richtig im Touristen-Style in Wien zu verbringen. Dann möchte ich das volle Programm mit Reiseführer und einer Hop-on Hop – off Sightseeing Tour.

Ganz einfach, weil ich das Gefühl habe, die Stadt überhaupt nicht zu kennen, weil ich so viel Zeit dort verbracht habe, dass ich blind geworden bin, für die kleinen Besonderheiten, die sie zu bieten hat.

Vielleicht gibt es ja auch in eurer Nähe eine Stadt, die ihr mal mit anderen Augen entdecken wollt? Dann versucht es doch auch mal mit meiner Fake-Touristen-Methode 🙂

  • Natur pur

Ihr könnt euch in der freien Natur besser erholen, als in der großen Stadt oder zu Hause? Auch das ist kein Problem.

Bei mir ist es beispielsweise so, dass ich nach ein paar kleinen Recherchen, in der Umgebung unendlich viele Möglichkeiten für Wanderungen, oder fürs Klettern entdeckt habe. Ein Tag am Berg ist für mich tatsächlich das, was man unter einem echten Energiekick versteht!

Es muss nicht immer Meer sein…

Oder ich unternehme eine spontane Bootsfahrt am Neusiedlersee, welcher gerade mal eine Autostunde entfernt liegt. (P.S. auch rund um den See gibt es tolle Strandbars, die regelrecht dazu einladen, warme Sommerabende dort zu verbringen. Stöbert auch mal im Internet, denn es gibt hier auch immer wieder Events mit Live-Musik, die sehr empfehlenswert sind).

Ihr seht also, es muss nicht immer die teure Fernreise sein, um mal so richtig abschalten zu können. Oft liegt das Glück ganz nah. Und manchmal eben auch die besten Reiseziele 😉

Liebe Grüße, eure Kay.

PS Auf dem Blog von MissFinnland findet ihr auch immer wieder tolle Ausflugstipps für Zwischendurch, so wie in ihrem Beitrag über den Grünen See 🙂

24 Kommentare zu „Es muss nicht immer die teure Fernreise sein… Tipps fürs perfekte Urlaubsfeeling zu Hause!

  1. Super Tipps, und ja einfach mal die Umgebung ein bisschen abgrasen wirkt Wunder. Ich bin oft am Wocheende in näherer und weiterer Umgebung unterwegs … Hauptsache draussen …das ist oft wie ein kleiner Urlaub 😉
    Zu selbstgemachten Cocktails auf dem Balkon würde ich auch nicht nein sagen. Liebe Grüße Claudia

    1. Jaaa das stimmt. Einfach mal für ein wenig Abwechslung sorgen und man hat wieder power für den Alltag 😀 Liebe Grüße und danke für deinen Kommentar!

  2. Das sind tolle Tipps! Ja manchmal liegt das Gute so nah , das wir es übersehen! Die kleinen Auszeiten sind so wichtig und wir sollten sie viel mehr nutzen.

    LG aus Norwegen
    Ina

  3. Hallo <3 Du hast ja so recht! Wir haben schon so viel Geld für Urlaub ausgegeben und waren am Ende enttäuscht. Die letzten 2 Jahre haben wir unseren eigenen Gemüseanbau auf dem Balkon angefangen…Paprika, Gurken, Tomaten, Erdbeeren und Chili. Sowohl den Kindern und auch uns macht es so viel Spaß…einfach nur toll. Wir gehen außerdem noch total gern auf Geocaching Touren, auch das ist Abenteuer pur. Ich stimme dir in dem Punkt zu und danke dir für die vielen Tipps und denn tollen Beitrag! Liebe Grüße <3

    1. Hey Anja, freut mich dass dir mein Beitrag gefällt!
      Bei mir haben es heuer auch erstmals Gemüsepflanzen ins Beet geschafft, mal sehen ob das was wird, ich habe ja leider keinen besonders grünen Daumen 😀
      Oh Geocatching muss ich auch mal versuchen, das klingt nach Spaß! 🙂
      Dir noch einen schönen Abend!

  4. Ich gebe dir so recht, es stimmt, es muss nicht immer der große und extrem teure Luxusurlaub sein. Manchmal ist es auch einfach schön Zuhause zu bleiben, oder benachbarte Städte oder Dörfer zu besuchen, an den See zu fahren oder durch die eigene Stadt a la Tourist zu bummeln. Außerdem, was spart man sich nicht alles an Zeit, Geld, Stress und Nerven wenn man einfach einmal Urlaub auf Balkonien macht?? In diesem Sinne, sprinzenminzige Grüße, die Iris <3

  5. Richtig toller Beitrag! Du hast wirklich recht, man kann es sich Zuhause und in seiner Umgebung genau so schön machen wie im Urlaub. 🙂 So gibt es sicherlich in jedem Ort und deren Umgebung Orte und Cafés etc. die man bis dato noch nicht gesehen bzw. besucht hat. Und Blumen machen echt mega viel aus! 🙂

    Danke für die schöne Inspiration. ♥
    Liebe Grüße aus Berlin,
    http://www.ChristinaKey.com

    1. Danke, Christina für den lieben Kommentar! Gerade in Sachen Pflanzen bist du mir immer wieder ein Vorbild, da hole ich mir gerne Inspiration auf deinem Blog und in deinen Instastories 🙂

      Liebe Grüße und einen schönen Abend noch!

  6. Ohja, da gebe ich dir vollkommen Recht. Man muss nicht immer weit weg um zu entspannen. Ich mache das gerne bei uns auf der Terrasse oder in der Badewanne mit einem guten Buch. Danke für deine tollen Tipps.
    LG Nadine

  7. ohh du hast so Recht meine Liebe! ich muss mich auch direkt outen, dass ich seit gut 2 1/2 Jahren nicht mehr im Urlaub war … aber es gibt auch so viele schöne Ort in der Umgebung zu entdecken! glücklicherweise wohnen meine Eltern ja auch direkt am See – das ist auch immer wie ein Mini-Urlaub, wenn ich sie besuche 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    1. Oh schön, das ist natürlich praktisch 😉 zwei Jahre so ganz ohne Urlaub, wow, das könnte ich mir gar nicht vorstellen 😱
      Liebe Grüße!

  8. Liebe Kay,
    dass ist ein sehr schöner Beitrag. Auch mir geht es ähnlich, ich finde auch, wenn man bei sich in der Umgebung gar nicht runterkommt und zufrieden sein kann, hat man ein Problem mit seinem Leben und dann läuft etwas ganz anderes, grundlegendes nicht richtig. Jetzt mache ich mal schamlos Werbung, weil es passt. Auf meinem Blog geht es genau um die kleinen Dinge, die man in der Stadt erleben kann. Was ich dort beschreibe, hat nichts damit zu tun wo man wohnt, man kann überall auf Entdeckungsreise gehen, Geschichten hören, herumphilosophieren und zum Kind werden. Auch im Winter.
    In dem Sinne ein schönes Wochenende
    Tina

    1. Werbung genehmigt, liebe Tina, denn dein Blog ist ein fabelhaftes Beispiel dafür, dass man mit der richtigen Einstellung jeden Tag Wunderbares entdecken kann! 🙂 Liebe Grüße!

  9. Ich habe seit einigen Monaten das Glück an der Ostsee zu wohnen. Hier gibt es so viel zu entdecken, den Strand und natürlich auch viele touristische Angebote, da habe ich kaum Zeit für Langeweile. Für mich ist das alles immer noch sehr aufregend und ich freue mich über alles Neue, das ich entdecke.
    Doch bei der Familie meines Freundes merke ich, dass man das alles auch irgendwann als selbstverständlich und langweilig aussieht. Aber manchmal muss man einfach etwas genauer hinsehen, dann erkennt man die Schönheit des Heimatortes doch wieder 🙂
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://www.sinnessuche.de

    1. Ach das wäre mein Traum 😍 Allerdings wäre ich eher an der Nordsee zuhause. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass das jemals langweilig werden könnte 😉 Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.