Wenn uns das Leben zeichnet, entsteht ein Kunstwerk.

Wenn uns das Leben zeichnet

„Vom Leben gezeichnet“…

… Wenn man diesen Ausdruck hört, schießen einem bestimmt sofort ein paar Bilder von Personen in den Kopf, auf die diese Beschreibung zutrifft. Meistens denkt man dann an Menschen, die ganz offenbar ein bewegtes Leben hatten, was man anhand der tiefen Falten in ihren Gesichtern erkennen kann. Außerdem verbindet man damit auch gleichzeitig etwas Negatives, denn oftmals keimt dann ein wenig Mitleid auf, weil der- oder diejenige auf seinem bisherigen Weg bestimmt viel durchmachen musste.

Für mich persönlich hat der Ausspruch „Vom Leben gezeichnet“ allerdings eine völlig neue Bedeutung bekommen, als ich ein ganz bestimmtes Lied gehört habe.

Wie bereits in meinem #WoZu KW 19 erwähnt, inspiriert mich Musik sehr oft und in diesem speziellen Fall brachte mich der Song „Face Dance“ von Moop Mama wirklich zum nachdenken.

Ich weiß nicht ob ihr Moop Mama kennt? Es handelt sich dabei um eine 10-köpfige Brassband aus München. Ich habe sie zum ersten Mal auf dem World Bodypainting Festival in Klagenfurt live erlebt und war mehr als begeistert von ihren Texten.

Jedenfalls handelt der Song „Face Dance“ vom Älter werden und die Quintessenz davon ist, dass wir alle nur als Skizzen auf die Welt kommen und das Leben uns erst fertig zeichnet.

Und verdammt nochmal ja, so sehe ich das auch!

TwistheadCats Blog

Warum haben wir überhaupt solche Panik vorm optischen Altern?

Das Thema des optischen Älterwerdens ist in unserer Gesellschaft omnipräsent. Und jeder versucht dem so gut es geht entgegenzuwirken. Falten werden mit allen Mitteln bekämpft, niemand möchte „gezeichnet“ aussehen.

Dabei erzählt doch jede einzelne Falte eine Geschichte! Ich kann nicht verstehen, weshalb vor Allem Frauen dermaßen die Krise bekommen, wenn sich die ersten Fältchen bemerkbar machen.

Dazu muss ich sagen, dass ich vermutlich der einzige Mensch auf der Welt bin, der sich schon immer die ersten Falten herbeisehnt 😀 Also zumindest seit ich ein gewisses Alter erreicht habe. Ich gehöre nämlich zur Kategorie „Babyface“ und bin mit meinen 1,60 m und meiner schlacksigen Figur auch nicht gerade die imposanteste Erscheinung.

Das führt dazu, dass ich oftmals unterschätzt werde. Zum Beispiel werde ich gerne Geduzt in Gesprächen, wo man sich eigentlich als erwachsene Frau ernst genommen fühlen möchte. Häufig fühlt man sich auch den (unbeabsichtigten) Beleidigungen von Anderen ausgesetzt.

Als spontanes Beispiel fällt mir die Mitarbeiterin eines Drogeriemarktes ein, die sich weigerte, mir (damals war ich Mitte 20) eine Kundenkarte auszustellen. Auf meine Frage nach dem Wieso antwortete sie nur: „Weil es diese erst ab einem Alter von 14 Jahren gibt.“

Sie hatte zuvor nicht einmal nach meinem Alter gefragt?! Tatsächlich hat es diese Dame mit ihrem Verhalten glaube ich sogar geschafft, mir die allererste Zornesfalte ins Gesicht zu zaubern 😀

Jedenfalls, dass es immer nur ein Kompliment sein soll, wenn man jünger eingeschätzt wird, als man ist, kann ich wahrlich nicht nachvollziehen. Ganz im Gegenteil, ich habe sogar eher damit zu kämpfen.

Nichts desto Trotz. Abgesehen von meiner persönlichen Geschichte dazu, macht es mich traurig, dass so viele krampfhaft versuchen, die Zeichnungen, die sie vom Leben bekommen haben, auszulöschen.

Zumal es doch sinnlos ist, denn irgendwann beißen wir alle in´s Gras, ob faltenfrei oder nicht! 😀 Stimmts?

Und Falten machen das Aussehen eines Menschen doch oft erst richtig interessant, finde ich.

Ich liebe die Falten meiner Freundinnen, wenn sie lachen, ebenso, wie die meiner Schwester, die sie auf der Stirn bekommt, wenn sie wieder mal fassungslos die Augenbrauen hochzieht, wenn ich ihr den neuesten Gossip aus meinem Leben erzähle. <3

Und es geht bestimmt Vielen genauso, dass sie es bei Anderen überhaupt nicht so schlimm finden, wenn diese die ersten Zeichnungen im Gesicht tragen.

Wir würden einen geliebten Menschen nicht hässlicher oder schöner finden, hätte er mehr oder weniger Falten. Wir lieben ihn doch genau so wie er oder sie ist? Nicht wahr?

Warum haben wir dann Angst, dass dies umgekehrt nicht so sein könnte? Warum fürchten wir uns davor, dass eine Falte im Gesicht uns unattraktiv werden lässt? Warum ist es so schlimm für uns, optisch älter zu werden?

Wenn uns das Leben zeichnet entsteht ein Kunsterk TwistheadCats Blog

Nun folgt aber erstmal das große Bekenntnis…

Ja, auch ich bin Beautybehandlungen nicht gänzlich abgeneigt. Ich mache gerne Peelings zur Mitesser-Bekämpfung, habe eine Wimpernverlängerung, um mir, aus purer Faulheit, das Schminken in der Früh zu ersparen.

Und ja, manchmal schminke ich mich gerne. Ich mache mich gerne hübsch. Nicht jeden Tag und immerzu, aber es gibt Anlässe, wo es mir Freude macht, mich rauszuputzen :).

ABER! Würde ich auf einer einsamen Insel stranden und hätte keine Mascara dabei, wäre das für mich kein Grund, mich deswegen im Meer zu ersäufen!

Ich mache mich auch nicht hübsch, um Anderen zu gefallen, sondern um MIR zu gefallen. (Aber das tue ich eigentlich ungeschminkt & in Jogginghosen zu Hause auch).

Ich finde es nicht tragisch, wenn sich Menschen Zornesfalten botoxen lassen, wenn sie sich davon gestört fühlen. Ich finde es nicht schlimm, wenn Frauen sich die Brüste vergrößern lassen, weil dies ihr persönliches Wohlbefinden steigert.

Was ich aber definitiv schlimm finde, ist, wenn man all das aus den falschen Beweggründen tut… Weil man daran glaubt, was einem tagtäglich von den Medien vorgegaukelt wird, nämlich dass man um jeden Preis SCHÖN sein MUSS. Und schön sein bedeutet in diesem Fall „einer (gesellschaftlichen) Norm entsprechen“.

Mein Fazit:

Verdammt ich finde meine Mutter wunderschön, auch wenn man sieht, dass sie keine 20 mehr ist. Und dass eine riesige Narbe den gesamten Unterarm meines Freundes ziert, hält mich nicht davon ab, ihn attraktiv zu finden!

Es zählen doch vor Allem die inneren Werte eines Menschen und wenn man genauer darüber nachdenkt, sind es doch erst die Falten, welche diese mit der Zeit auch nach Außen tragen! Umso „reifer“ wir sind, umso mehr wir erlebt haben, seien es Dinge die uns gefordert oder aber auch bereichert haben, Alles hinterlässt Spuren.

Und Spuren hinterlassen wollen wir doch schließlich alle in unserem Leben. Warum lassen wir dann nicht das Leben auch Spuren bei uns hinterlassen? 😉

Denkt mal drüber nach 😀

Wenn uns das Leben zeichnet entsteht ein Kunsterk TwistheadCats Blog

Mein Appell an Euch:

Stellt euch doch mal vor den Spiegel und macht einen „Face Dance“! 😀

Und dann seht euch jede einzelne Falte ganz genau an und überlegt euch, woher diese stammen könnte.

Welche Erinnerungen verbindet ihr mit den Falten um die Augen? Was hat euch so oft zum Lachen gebracht, dass diese entstanden sind? Welche Gedanken verbindet ihr mit den Fältchen auf der Nase? Welchen Grund gab es dafür, dass ihr diese so oft gerümpft habt?

Und ich verspreche euch: So ein „Face Dance“ ist manchmal besser als jedes Fotoalbum, wenn es darum geht, sich bestimmte Erlebnisse in´s Gedächtnis zu rufen ;).

Liebe Grüße, eure Kay.

Weitere Beiträge aus der Kategorie Leben:

30 – Und was jetzt?

Loslassen lernen
Mehr erfahren über den TwistheadCats Blog:

Wieso heißt der Blog eigentlich „TwistheadCats“ und wer steckt dahinter?

28 Kommentare zu „Wenn uns das Leben zeichnet, entsteht ein Kunstwerk.

  1. Die Zeit hält nicht an. Manchmal habe ich das Gefühl sie tickt das Leben weg. Vor 5 Jahren war mir das noch egal. Da hatte ich mein Babyface wie du. Aber so langsam sieht man eben auch das Alter und ich hab Angst das die Zeichnung schneller fertig ist als ich damit fertig bin zu leben. Vielleicht wollen wir deshalb jung aussehen um nicht daran zu denken wie viel oder wenig Zeit uns noch bleibt.

    Liebst Dany ❤ von danyalacarte.de

    1. Das ist sogar ganz bestimmt mit ein Grund dafür, liebe Dany. Das Altern beschäftigt auch mich. Aber auch wenn wir unsere Zeichnungen entfernen, verlängert das nicht die Zeit, die wir haben. :/ Liebe Grüße!

  2. Habe Moop Mama gegoogelt. Danke für den Tipp!! Kannte ich noch nicht. Das mit dem stete Thema Älter werden verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. Ich finde eben, dass neben Gegenetik es jeder auch ein Stück weit selbst in der Hand hat wie er altert. Sport? Gesunde Ernährung? Nicht rauchen? Positiven Fokus? Danke für diesen Beitrag also! VG! Sirit

  3. Lege Kay,
    dass ist ein sehr schöner Text, auch der Song. Ich mache eigentlich gar nichts dagegen, weil ich Schminke nicht mag. Trotzdem sehe ich jünger aus. Mittlerweile werde ich doch öfter gesiezt und merke, wenn man mich trotzdem einfach so duzt, will man hip sein (manchmal auch nicht sehr seriös). Ich glaube fast, dass beste Mittel, weniger Falten zu bekommen ist, sie nicht wegmachen zu wollen. Dann erspart man sich zumindest mal die Zornesfalten über die anderen Falten. Und es kommt immer darauf an, wie man lebt, was für Falten man sich anzüchtet. Ich kann da den Song „Wrinkle“ von Dufus empfehlen, ist aber englisch.
    Liebe Grüße
    Tina

  4. Ich bin früher nicht einmal ungeschminkt zum Briefkasten gegangen. Heute schminke ich mich kaum noch. Das spart Zeit. Ich bin uneitel. Falten habe ich noch keine mit 36. Und das, obwohl ich nicht einmal eine Tagescreme nutze.

  5. Liebe Kay,
    danke für diesen Blogbeitrag, der mich an vielen Stellen schmunzeln lies. Ein Luxusproblem für jünger gehalten zu werden, daran sieht man wie jung Du bist. Später, so in gefühlten 100 Jahren, würdest Du Dich sicherlich darüber freuen. Spaß beiseite. Gegen das Alter anzukämpfen ist schlichtweg unmöglich, dennoch ist es ein Milliardenmarkt. Was wichtig ist, ist das Altern nicht voranzutreiben! Denn Altern ist viel mehr als Falten, häufig bedeutet es Verlust von Gesundheit! Deshalb widme ich mich in meiner Praxis ebenfalls dem Thema Anti-Aging. Auch ist es immens wichtig über die Pflegeprodukte die man benutzt und deren Inhaltsstoffe nachzudenken. Wer da kritisch ist hat schon viel für seine Gesundheit und Schönheit getan. Ich freue mich schon auf Deinen nächsten erfrischenden Blogartikel.
    Alles Liebe
    Annette

    1. Das stimmt Annette, da bin ich ganz bei dir! Ich spreche hier ja auch rein vom optischen Alterungsprozess und natürlich ist nichts verwerfliches daran sich beispielsweise mittels Pflegeprodukten „jung zu halten“. Aber der Grundgedanke, dass Altern etwas Schlimmes ist und Falten als hässlich gelten, nervt mich. Ich mag es, in Gesichtern eine Geschichte lesen zu können 🙂 der Beautywahn in unserer Gesellschaft nimmt langsam extreme Ausmaße an, wie ich finde. Aber du verstehst ja, worauf ich hinaus möchte 🙂 Danke für deine lieben Worte, liebe Grüße!

  6. Danke für den Beitrag! Das hast du wirklich toll geschrieben und ja du hast recht wir machen uns darüber wohl viel zu viele Gedanken. Vielleicht aber auch weil es einfach erschreckend ist wie schnell die Zeit vergeht und kaum sieht man wieder in den Spiegel entdeckt man was anderes. Ich werde auch immer Jünger geschätzt und rege mich darüber auf, ich glaube allerdings sobald der Moment eintritt bei dem es nicht mehr der Fall ist, wird es mir schon fehlen.

    Liebe Grüße,
    Lina

    1. Danke für deinen Kommentar Lina 🙂 ja ganz bestimmt ist das so und wer kennt sie nicht die Momente in denen man sich ansieht und fragt wo die Zeit hin ist. Aber aufhalten lässt sie sich nicht, es liegt lediglich in unserer Hand, wie wir sie nutzen 🙂 Liebe Grüße!

  7. ich muss zugeben, dass ich vom „Face Dance“ noch nie was gehört oder gelesen habe – aber die Idee ist doch einfach genial!!!

    mein Vorbild in Sachen Altern – und das mit Würde und Freude – ist übrigens auch meine Mama! gefühlt freut sie sich noch um jedes neue graue Haar und jede Falte, die dazukommt. und ich finde sie wunderschön damit 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    1. Ja finde ich auch, deshalb hat mich face dance auch so begeistert als ich es zum ersten Mal gehört habe 🙂

      Oh wie schön 😊 bei meiner Mama ist das ähnlich und sie lässt mich auch glauben, dass die Einstellung zum Leben ausschlaggebend ist, wie man altert, denn sie ist ein lebensfroher Mensch und für ihr Alter noch immer super schön! (dann hoffe ich mal dass ich das von ihr geerbt habe😂) LG

      1. „…und für ihr Alter noch immer super schön!“
        Wie toll wäre es, wenn wir irgendwann mal ehrlich schreiben könnten: …und wegen ihres Alters erst recht super schön!
        Liebe Grüße
        Katrin

  8. Liebe Kay,

    Moop Mama kenne ich (noch) nicht. Aber deinen Beitrag finde ich sehr wichtig und auch richtig. Mir machen Falten gar nichts aus und oft gehe ich auch komplett ungeschminkt aus dem Haus ohne mich dabei schlecht zu fühlen. Im Grunde können wir sicherlich festhalten, wie du es ja auch so schön beschrieben hast, nur wir selber müssen uns in unserer Haut wohl fühlen. Und da kann jeder für sich selbst entscheiden was er an seinem Körper machen lässt oder auch eben nicht.
    Als ich noch zur Schule ging hatte ein Mitschülerin, die ein paar Jahrgänge über mir war, so wunderschöne Lachfältchen um ihre Augen. Damit fand ich sie unheimlich attraktiv, weil sie auch mit einem neutralen Gesicht noch immer freundlich aussah. Im Gegensatz zu mir, die mit neutralen Gesichtsausdruck immer ein bisschen finster aussieht. Aber es hat auch Vorteile. ich kann nachts unbehelligt Bahn fahren 🙂

    Liebe Grüße,

    Mo

    1. Danke für den schönen Kommentar, Mo! Ein gutes Beispiel, dass Falten Menschen einfach auch interessant machen können 🙂
      Haha das mit dem finsteren Gesichtsausdruck kenne ich und stimmt, manchmal hat das sogar Vorteile😂
      Liebe Grüße!

  9. Hey meine Liebe.
    Ein wirklich toller Artikel und nein, ich verstehe auch nicht was an ein paar Falten so schlimm sein soll. Kann das absolut nicht nachvollziehen, wieso so viele wirklich wehement ihre Falten weghaben wollen. Wird man jünger? Nein? Reifer? Ja. Warum darf man das nicht sehen? Mich hingehen stört es aber nicht, wenn mich jemand als jünger einschätzt. Finde ich persönlich positiv aber da ist eben jeder anders und das ist auch gut so.
    Liebste Grüße,
    Sandra.

  10. Meine Liebe,
    Was für ein wundervoller, Mut machender Artikel! Ich danke Dir …und gehe jetzt mal vor den Spiegel, mein Kunstwerk betrachten – mit ganz neuem Blickwinkel!
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße,
    Verena

  11. Da hat der Face Dance Song ja definitiv recht. 🙂 Das schöne ist auch, dass jede Skizze so individuell wie nichts anderes ist und man zum Schluss ein kunterbuntes Kunstwerk geschaffen hat – das eigene Leben <3

    Was Falten angeht sehe ich das auch locker – die gehören halt einfach dazu!

    Schönen Freitag Abend!
    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com und thepawsometyroleans.com

  12. Meine liebe Kay, was für ein herrlicher Beitrag!!! Großartig. Den hätte ich vor ein paar Jahren auch so schreiben können. Du hast so eine erfrischende Art.
    Ich liebe die Menschen und ich finde jeden auf eine eigenen Art wunderschön. Ob alt oder jung egal – wirklich. Aber so kurz vor der 40 muss ich sagen fühlt es sich auf einmal anders an. Ich bin gern gereift und älter geworden. Mein Leben war in jeder Phase meines Lebens anders aber immer wunderschön und ich konnte kaum die nächsten Jahre erwarten .. aber jetzt merke ich wie ich bewahren will. Ich möchte nicht, dass meine Kinder so schnell groß werde, ich möchte nicht, dass meine Haut zu schlaff wird und ich irgendwann nicht mehr so beweglich bin wie jetzt … ich kämpfe dagegen an. Ernährung, Sport … vielleicht auch irgendwann mit Botox etc. Auch wenn ich weiß, dass nunmal die Zeit nicht stehen bleibt, verschuche ich es ein bisschen.
    Liebe Grüße
    Anja von https://pinkshape.de

    1. Oh danke Anja, deine Worte freuen mich sehr 🙂 ich denke das ist ganz normal, irgendwann kommt jeder an diesen Punkt und ich werde davor auch nicht bewahrt werden. Aber das wichtigste ist, das Leben zu genießen, denn an jedem neuen Tag hinterlässt es Spuren und wenn es nur im Herzen ist. Die Optik ist dann nebensächlich, darauf was wir mit unserer Zeit machen kommt es an 🙂 aber es ist überhaupt nichts verwerfliches daran, auch optische Ansprüche an sich selbst zu haben, solange man weiß worauf es wirklich ankommt, denke ich 🙂
      Liebe Grüße!

  13. Liebe Kay,

    du sprichst mir aus der Seele! ich bin jetzt fast 45 und bemerke wie sich mein Körper und Gesicht verändert … ja es kommen immer mehr Fältchen und die letzten (schwierigen) Jahre haben sich voll eingebrannt. Es fällt mir auch nicht leicht das zu akzeptieren … aber es ist so und das gehört einfach dazu. Wenn ich mir all die gebotoxten Gesichter meiner Freundinnen anschaue, bin ich stolz darauf nicht so auszusehen. Lauter aufgedunsene und starre Gesicht, bei denen man schon von Weitem kennt, dass sie nicht natürlich sind. Da altere ich lieber in Würde.

    Hab einen wunderschönen Abend! Schöner Post!
    Liebe Grüße
    Verena

    1. Danke für deinen Kommentar, Verena! Schön, dass dir mein Beitrag gefällt! Und ich finde es toll, dass du dir da keinen Stress machen lässt und dich so akzeptieren kannst, wie du bist! Und man sieht dir diese Zufriedenheit auch an! Lebensfreude überstrahlt eben jedes gebotoxte Gesicht 😉 dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.