#WoZu KW 16 – Inselliebe & Wie ich wieder Lachen lernte.

#WoZu KW 16 TwistheadCats Blog

Neue Woche, neuer #WoZu 🙂 In diesem Sinne herzlich Willkommen hier bei TwistheadCats! 🙂

Heute schreibe ich äußerst tiefenentspannt für Euch, denn ich befinde mich gerade mitten in meinem lang ersehnten Sylt Urlaub 🙂

Es war bisher eine ganz wundervolle Woche, mit traumhaftem Wetter, tollen Erlebnissen und witzigen Begegnungen mit netten Menschen 🙂

 

Vor Allem aber war die Woche wieder sehr erkenntnisreich, denn, und das ist meine wichtigste

Erkenntnis der Woche

Ich habe mein Lachen wiedergefunden!

Gestern Abend, nachdem wir  einen wunderschönen und entspannten Tag verbracht hatten, saßen wir bei einem leckerem Essen im Restaurant und ich fühlte mich einfach nur großartig. Dies fiel auch meinem Freund auf, denn er sagte plötzlich : „Sylt tut dir anscheinend gut, hier lachst du so viel… sogar über meine Witze! ;)“

Diese Aussage ließ mich kurz innehalten, denn auch wenn er diese als Kompliment gemeint hatte, machte mich diese Bemerkung doch etwas traurig. War ich zuhause wirklich so selten fröhlich, dass sogar der Mensch, der die meiste Zeit mit mir verbrachte, mein Lachen nicht mehr gewöhnt war? Und da wurde mir schmerzlich bewusst, dass ich im Alltagsstress tatsächlich manchmal meine Unbeschwertheit verlor.

Jetzt aber, wo ich wieder daran erinnert wurde ,wie gut mir diese tut, wie schön es sich anfühlt, einfach mal loszulassen und glücklich zu sein, werde ich versuchen, mir diese Leichtigkeit auch zu Hause weiterhin zu bewahren 🙂

(Dabei hilft mir ein ganz besonderes Andenken, welches ich aus diesem Urlaub mit nach Hause nehme, ganz bestimmt 😉 ) …

Inspiration der Woche

Meine Inspiration in dieser Woche war ganz klar, wie sollte es auch anders sein, die Insel Sylt und ihre BewohnerInnen.

Ich weiß nicht woran es liegt, aber hier scheint alles etwas langsamer abzulaufen. Die Leute wirken viel entspannter, nehmen ihre Umgebung viel bewusster wahr und scheinen ihr Leben einfach zu genießen.

Davon möchte ich mir gerne eine ganz große Scheibe abschneiden. Wenn ich den Busfahrer ansehe, der trotz Verspätung auf die ältere Dame wartet, die noch eben ihr Portemonnaie zu Hause liegen gelassen hatte, erinnert mich das daran, dass ich mich auch öfter mal in Geduld üben und nicht bei jeder unplanmäßigen Veränderung gleich in Stress verfallen sollte.

Wenn ich den Müllmann beobachte, wie er lachend und scherzend mit den Anwohnern plaudert, während er seine Arbeit verrichtet, denke ich darüber nach, dass es ganz egal ist, welchen Job man macht, solange man ihn gerne macht. Selbst der Müllmann kann hier während seiner Tätigkeit Anderen ein Lächeln ins Gesicht zaubern und dem ein oder anderen damit bestimmt den Tag versüßen. 

Natürlich gibt es auch Ausnahmen, aber im Großen und Ganzen scheinen die Menschen auf dieser Insel wirklich ihre innere Balance und ihr Glück gefunden zu haben.

Dieser Ort hat für mich auch etwas Magisches. Wenn ich am Meer sitze und die Wellen beobachte, schießen mir tausende Ideen durch den Kopf, was ich noch alles in meinem Leben machen möchte.

Und während ich so durch die Dünen spaziere und Fotos mache, entdecke ich so viele Kleinigkeiten, die ich ganz bewusst wahrnehme und auf meinen Bildern festhalten möchte. Irgendwie ist alles spannend und interessant. Das kenne ich von zu Hause nicht. Wenn ich dort nach Fotomotiven suche, brauche ich meistens wirklich lange, bis ich das Gedankenkarussel abschalten und meine Umgebung richtig wahrnehmen kann.

Alles in Allem konnte ich hier viele Eindrücke sammeln, die mich wieder neu inspiriert haben und meinen Tatendrang und meine Motivation, Neues zu wagen oder Altes besser zu machen, kräftig angekurbelt haben 🙂

An welchem Ort tankt ihr so richtig Energie? Wo findet ihr eure Inspirationsquellen? Ich bin neugierig, also ab damit in die Kommentare ;).

 

Lieblinge der Woche

Meine Güte, war ich faul in dieser Woche. Das „soziale“ in Social Media habe ich aufs Gröbste vernachlässigt, aber, und dafür kann und möchte ich mich nicht entschuldigen, ich wollte meine MeTime einfach mal genießen 🙂 Und so gerne ich netzwerke und mit Anderen auf Facebook, Instagram und Co. interagiere, hin und wieder brauche auch ich eine digitale Auszeit 🙂

Nächste Woche werde ich mich wieder ein bisschen mehr darum kümmern 😉

Bis dahin würde mich interessieren, was ich in dieser Woche so alles verpasst habe, also möchte ich euch zu meinem #socialsunday auf der TwistheadCats Facebookseite einladen, der, wie jede Woche, morgen wieder stattfindet. Dort könnt ihr eure Blogartikel posten, die ich gerne lese, kommentiere und in meiner sonntäglichen Insta-Story vorstelle 🙂

Als kleinen Vorgeschmack gibt´s hier ein paar Lieblinge von mir vom letzten #socialsunday:

Katja und Volker schreiben auf ihrem Kurvigeliebe – Blog über Themen zum Nachdenken, die uns alle betreffen, räumen aber auch ganz klar mit so manchen Vorurteilen auf und verraten nützliche Tipps und Tricks für Menschen, die zu ihren Kurven stehen 🙂

Sie waren schon öfter beim #socialsunday dabei, was mich persönlich total freut! <3 Unter anderem mit diesem Beitrag: Sind Dicke die lustigeren Menschen?

Steffi ist ebenfalls nicht zum ersten Mal mit dabei und für mich ist es immer wieder eine große Freude, ihre Beiträge zum Thema Fotografie zu lesen! Auf Steflei Fotografie verrät sie tolle Tipps, wie ihr besonders schöne und gelungene Bilder schießt! Gerade für Hobbyfotografen wie mich sind da immer wieder sehr hilfreiche Artikel dabei, aber bestimmt können sich auch Viele, die mit der Materie schon besser vertraut sind, immer wieder etwas Neues daraus mitnehmen 🙂

Letzte Woche ging Stefleifotografie mit dem Beitrag Helle Blumen fotografieren beim #socialsunday an den Start :).

Mit ihrem Story- und Lifestyleblog war Dany beim letzten #socialsunday das erste Mal mit dabei und hat dadurch direkt einen Fan dazugewonnen… nämlich mich!

Ich möchte gar nicht zu viel verraten, lest ihren Beitrag Leuchtturm und überzeugt euch selbst davon, wie wunderbar dieser Blog ist! 😉

Zum Abschluss möchte ich euch einen noch ganz jungen Blog vorstellen, der mich sofort vom Hocker gehauen hat 🙂 Sandra schreibt auf Zeitgenossin über Themen aus der Persönlichkeitsentwicklung und Achtsamkeit im Umgang mit sich selbst, seinem Umfeld und der Umwelt. Also gar nicht so unähnlich zu TwistheadCats 😉 Außerdem hat sie vor Kurzem eine Facebook Gruppe gegründet (Bloggercafé Zeitengenossin), also schaut gerne mal bei ihr vorbei! Als kleinen Vorgeschmack, hier einer ihrer (und einer meiner liebsten 😉 ) Beiträge: Einfach mal offline!

 

Das waren also ein paar meiner Lieblinge des letzten #socialsunday. Alle, die hier noch nicht erwähnt wurden, bitte nicht böse sein, vielleicht seid ihr ja nächstes Mal mit dabei, dies war ja nur eine kleine Auswahl aus all den wundervollen Beiträgen, die ihr geliefert habt <3 Gerne diese Woche wieder, ich freue mich auf jeden Einzelnen von Euch!

Ich geh jetzt erstmal noch ein bisschen Urlaub machen 😉 Bis demnächst! <3

Liebe Grüße, eure Kay.

Wie war eure Woche? Was waren eure Erkenntnisse und Inspirationen? Lasst mir doch gerne einen Kommentar da und erzählt mir davon 🙂

 

Du bist neu auf TwistheadCats und möchtest mehr über den Blog erfahren? Dann lies dir folgende Beiträge durch:

oder besuche mich auf Facebook oder Instagram!

 

Du bist bereits ein kleiner Fan von TwistheadCats? Dann abonniere doch am Besten gleich den Newsletter und bleibe am Laufenden über aktuelle Blogbeiträge oder Aktionen (Blogparaden, Gastbeiträge,…) 🙂

TwistheadCats Newsletter

33 Kommentare zu „#WoZu KW 16 – Inselliebe & Wie ich wieder Lachen lernte.

  1. Liebe Kay
    wie schön, dass Du eine Auftankoase gefunden und genutzt hast.
    Das Meer hilft mir sehr beim Loslassen. Da ich in Hamburg wohne, ist es zum Glück nicht so weit weg. Mein Traumort ist Island. Dort kann ich, und zum Glück auch meine Familie, so richtig auftanken. Demnächst dürfen wir wieder hin!
    Herzliche Grüße
    Inge

    1. Island steht auch ganz oben auf meiner Reise Liste ich würde mir diesen Traum nächstes Jahr gerne erfüllen 🙂 Am Montag sind wir dann auch in Hamburg, ich bin schon gespannt auf diese Stadt, bisher kenne ich ja nur den Bahnhof 🙂 Liebe Grüße!

  2. Oh ich kann deine Gedanken sooooo gut nachfühlen. Meine Traum-Insel ist Rügen. Ich arbeite daran, mir diesen Traum zur Realität zu machen. Eines Tages werde ich dort leben. Das habe ich mir selbst und der Insel versprochen 😉
    Genieße deine Zeit liebe Kay. Genieße dein Lachen… und nimm es mit nach Hause.

    Herzlichst Silke

  3. Ich fühle mich total geehrt. Vielen lieben Dank. Das mit dem Lächeln kenne ich. Es gibt da einige „magische“ Orte die mich immer wieder zum Lächeln bringen. Bei dir scheint es wirklich Sylt zu sein. Bei mir kommt es oft auch darauf an, wer an diesen Ort bei mir ist. Versuch doch mal, auch in deiner sonstigen Umgebung gelassener zu sein. Wir rennen viel zu oft durch den Alltag und sehen dabei die Kleinen schönen Dinge nicht oder nehmen Sie nicht wahr. Du wirst merken, wenn du dich veränderst, tut das auch dein Umfeld. Ich finde den Anker wunderschön. Gibt es zu dem Baum eine Geschichte? Ich wünsche dir noch eine wundervolle Zeit bevor ihr wieder zurück müsst.

    Liebe Grüße aus dem sonnigen Dresden
    Deine Dany von danyalacarte.de

    1. Vielen Dank für die lieben Worte 🙂
      Ja, ich selbst predige oft genug davon, gelassener durchs Leben zu gehen, aber in den letzten Monaten bin selbst ich aus dem Gleichgewicht gekommen! Ich werde daran arbeiten, dass dies nicht mehr so schnell passiert 🙂

      Danke, freut mich, dass dir der Anker gefällt.
      Der Baum steht für mich als Symbol für die Vergänglichkeit im Leben. Er soll mich immer daran erinnern, mein Leben bewusst zu leben, da ich nur das eine habe und das Beste daraus machen möchte 🙂

      Liebe Grüße und danke für deinen Kommentar! Schönen Tag noch! 🙂

  4. meine Liebe, ich hab mich gerade total wiedergefunden in deinem Beitrag!
    wie ich dir schon via FB geschrieben habe, ist es bei mir die Ostseeinsel Hiddensee, die mein Herz erbert hat 😉
    vor knapp vier Jahren war ich auch in einem total Tief und machte dann nach längerer Zeit mal wieder dort Urlaub … irgendetwas muss am Meer einfach magisch sein. ich kam zumindest auch super glücklich zurück 🙂
    ich freue mich, dass du dich so wohl fühlst! erhalte dir diesen Zustand möglichst lange 🙂
    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  5. Meine Liebe,

    das freut mich sehr dass du auf Sylt wieder zu deinem Lachen gefunden hast. Mir fällt es an solchen Orten auch sehr leicht … den Alltag zu vergessen. Und es gibt kaum etwas Schöneres für mich als am Meer zu sein und stundenlang aufs Meer zu schauen oder am Strand spazieren zu gehen.

    Sonnige Grüße
    Verena

  6. Es freut mich zu hören, dass es dir wieder richtig gut geht 😉 Das sieht man dir auch an. Das Tattoo ist echt hübsch und ich hoffe, es wird dich immer an das gute Gefühl erinnern und die Glücklich machen.

    Alles liebe

  7. Wie verrückt, dass du dir ein solches Andenken aus dem Urlaub mitnimmst. Aber der Anker sieht toll aus!
    Ich bin eine absolute Inselliebhaberin. Sylt ist mir etwas zu urban, es muss noch ruhiger, noch „inseliger“ sein. Daher fahren wir gerne auf die holländischen Inseln in den urlaub: Einfach die Seele baumeln lassen.

    1. Haha ja Naja wir hatten das schon länger geplant (mein Freund wurde ebenfalls tätowiert) und da hat es sich hier einfach angeboten 🙂
      Danke für den Tipp, dort möchte ich auch mal hin! 🙂 Liebe Grüße!

    1. Oft muss man gar nicht weit weg von zuhause sein, um wieder Energie zu tanken 🙂 Am Gardasee ist es auch wunderschön, ich kann verstehen, dass ihr euch dort gut erholen könnt 🙂

      Liebe Grüße und danke für deinen Kommentar 🙂

  8. Freut mich sehr, dass du dein Lachen wieder gefunden hast! Solche Auszeiten am Meer sind so unglaublich wichtig für die Seele! Und dein Tattoo wird immer eine tolle Erinnerung daran sein!

    Ich habe mir in meinem letzten Urlaub auch ein kleines Tattoo stechen lassen und jedes mal wenn ich es anschaue muss ich lächeln und an die schöne Zeit dort denken!

    Liebe Grüße
    Saskia <3

  9. Hallo, liebe Kay

    Ich denke noch unglaublich gerne an den Urlaub auf den Malediven. Eine Woche reichte vollkommen aus, um tiefen-entspannt zu sein. Die traumhaften Farben von Meer, den wunderschönen Fischen, komplette Ruhe und nur ganz wenige Menschen auf dieser kleinen Insel. In zehn Minuten spazieren, war man schon um die ganze Insel. Herrlich! Wenn bloss die Reise nicht so lange wäre.

    Freue mich sehr für Dich, dass Du Dein Lachen wieder gefunden hast.

    Herzliche Grüsse,
    Conny

    1. Ja es gibt ein paar magische Orte auf dieser Welt und wenn man seinen gefunden hat, führt oft schon die bloße Erinnerung daran zur Entspannung ;).
      Ich wünsche dir, dass du die Malediven bald wieder besuchen kannst, liebe Conny 😉

      Liebe Grüße!

  10. Schön, dass Du Deine Lachen wiedergefunden hast!!!
    Ich habe eigentlich keinen bestimmten Ort wo ich zur Ruhe komme und wieder Kraft tanken kann (ausser vielleicht bei meinen Pferden, aber dann muss es bei ihnen wirklich ruhig sein und niemand anderes im Stall). Am Besten geht es mir nachdem ich auf einer Fototour war. Und auch wenn ich an meinem freien Tag um 4 Uhr aufstehe und 1000 km mit dem Auto fahre, ich bin auf der Straße und sehe und erlebe etwas. Danach fühle ich mich richtig euphorisch und kann es wieder mit der ganzen Welt aufnehmen 🙂

    1. Es ist doch eigentlich schön, wenn deine Ruheoasen nicht an einen Ort gebunden sind 🙂 oft sind es die kleinen Dinge, die einen wieder entspannen lassen 🙂 Das kenne ich auch, aber Sylt war dennoch mal wieder nötig 😀 Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere