#WoZu KW 15: Prioritäten setzen und das Leben genießen.

WoZu KW15

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, gab es in der letzten Woche nicht sehr viel Persönliches von mir auf meinen Social Media Kanälen zu sehen.

Einige sehr arbeitsreiche Tage liegen hinter mir und mir schwirrt so Einiges im Kopf herum, denn, und tatsächlich gibt es einen ganz wunderbaren Grund für meine Nachlässigkeit, meine lang ersehnte Auszeit steht kurz bevor! Nächsten Montag geht es gemeinsam mit meinem Freund endlich für eine Woche nach Sylt!

Warum ich diese Insel so sehr liebe, lest ihr übrigens in meinem Beitrag Hommage an Sylt.

Tatsächlich ist es so, dass das sonnige Wetter und die warmen Temperaturen meine Motivation ins Grenzenlose wachsen lassen, aber wie es eben manchmal so ist im Leben, reicht die Zeit wieder mal nicht, um alles gleichzeitig umzusetzten 🙂

Man muss eben Prioritäten setzen und auch ich habe nunmal berufliche und private Verpflichtungen, denen ich nachkommen muss. Und auch MÖCHTE, denn im Moment macht mir einfach alles wieder so richtig Spaß 🙂

Auch mein innerer Schweinehund hat sich endlich verzupft und ich treibe wieder regelmäßig Sport! Das hat mir unglaublich gefehlt, schon alleine der Psychohygiene wegen.

Falls auch ihr noch auf der Suche nach der nötigen Motivation seid, möchte ich euch an dieser Stelle folgende Beiträge empfehlen:

Nun aber weiter zu meiner

#1 Erkenntnis der Woche

Nein, auch ich kann nicht auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen, selbst wenn ich es gerne würde.

Zu Beginn des Monats hat es mich noch unglaublich frustriert, dass ich nicht alle meine Ideen sofort in die Tat umsetzen kann. Es hat mich gestresst, dass ich so Vieles machen möchte, aber natürlich nicht bei jeder Sache mit 100% Herzblut dabei sein kann, denn jedes der Projekte braucht ganz einfach auch seine Zeit.

Diese Woche kam ich dann zu der Erkenntnis: Ich muss runter vom Gas und das Leben  wieder mehr Genießen!

Mir ist bewusst geworden, dass ich mich überhaupt nicht zu stressen brauche. Denn die Dinge, die ich in die Tat umsetzten möchte, sollen mir ja schließlich Spaß machen und wenn ich etwas anfange, dann möchte ich es auch richtig machen.

Beispiel Blog: TwistheadCats ist mein Hobby. Ich verdiene kein Geld damit und dies ist auch nicht mein primäres Ziel. Dennoch bin ich stets sehr ambitioniert, meinen LeserInnen gute Inhalte zu liefern.

Ich beschäftige mich gerne mit den Themen über die ich schreibe und das Schreiben selbst macht mir unglaublichen Spaß.

Dass ich mir diesen nun nehmen lasse, nur weil ich zu ungeduldig bin oder ZU hohe Ansprüche an mich selbst habe, wäre doch einfach schwachsinnig.

Ich stehe hier unter keinem Leistungsdruck und die einzigen Anforderungen, denen ich in Wahrheit gerecht werden muss, sind jene an mich selbst. Diese sind zugegebenermaßen sehr hoch… Aber der größte aller Ansprüche an mich selbst ist und bleibt: Authentisch  zu bleiben und Spaß am Leben zu haben.

Also entschuldige ich mich hiermit dafür, dass ich in den letzten Wochen ein wenig unpersönlich unterwegs war.

Aber auch ich bin kein 24/7 Sonnenschein und manchmal liegen meine Prioritäten eben eher im Real Life als auf Social Media 😉 Wobei, was heißt hier eigentlich „manchmal“ und „eher“! Das echte Leben geht bei mir IMMER vor!

Dennoch versuche ich TwistheadCats nicht zu vernachlässigen und jedesmal wenn ich einen Beitrag schreibe, ist es auch eine kleine entspannende Auszeit für mich, die mir Freude macht. Me-Time quasi 🙂 Dass ich dann aber hin und wieder auf einen „Behind the Scenes Facebook Post“ oder ein „Blog Promotion Insta-Pic“ vergesse, nun damit kann ich leben und ihr bestimmt auch 😀

Manchmal muss man das Leben einfach geschehen lassen und es läuft eben nicht immer so, wie man es geplant hat. Aber das ist dann auch okay. Hin und wieder muss man eben auch ein wenig flexibel sein 😉 

Erst diese Woche habe ich übrigens genau zu diesem Thema einen Beitrag geschrieben: Life Goals- Must-have oder überbewertet? Lest gerne mal rein 🙂

Setzt ihr euch klare Prioritäten, oder passiert es euch auch manchmal, dass ihr euch zuviel aufhalst, um allen Ansprüchen gerecht zu werden? Erzählt mir davon doch gerne in den Kommentaren 🙂

#2 Inspiration der Woche

In dieser Woche war ich mir tatsächlich einmal selbst die größte Inspiration.

In meinem oben genannten Frust hatte ich langsam das Gefühl meinen Flow zu verlieren. Und mit Flow meine ich die Leichtigkeit, die Unbeschwertheit mit der ich sonst durchs Leben schreite.

Und letztlich folgte nach meiner Erkenntnis auch die Inspiration.

Ich wusste, mein Sylt Urlaub steht unmittelbar bevor und ich wusste ebenfalls, dass ich damals unglaubliche Energie auf der Insel tanken konnte. Ich kam zurück voller Ideen, und mit dem Kopf voller Hirngespinste, die in die Tat umgesetzt werden wollten.

Und nach dieser Inspiration suchte ich in dieser Woche. Ich dachte mir: Es kann ja nicht sein, dass meine Inspiration an einen Ort gebunden ist!? Inspiration hat immer auch etwas mit Gefühlen zu tun und fühlen tue ich doch immer und überall.

Ich musste mir das „Sylt-Feeling“ also einfach nach Hause holen.

Gesagt, getan und so kramte ich mein Fotoalbum hervor und versetzte mich geistig auf die Insel zurück. Ich erinnerte mich selbst an ganz unwesentliche Momente und da wurde mir klar: Auf Sylt habe ich mir einfach keine Gedanken um das „Rundherum“ gemacht. Ich hatte all meine Sorgen zuhause gelassen und mich darauf konzentriert mein Umfeld/meine Umwelt bewusst wahrzunehmen. Und ich konnte so richtig loslassen. Und das befreite eben auch meinen Geist und meine Kreativität.

Da saß ich also, mit meinen beiden Katzen und dem Fotoalbum auf dem Schoß, auf meiner Couch und hatte einen heftigen Flashback.

Plötzlich war es wieder da. Das unbeschwerte Gefühl. Die kreativen Gedanken. Die Motivation, einfach mal etwas Neues zu versuchen. Ich fühlte mich auf einmal total befreit.

Manchmal liegt die Inspiration also auch in uns selbst. Umso verzweifelter wir versuchen, sie Außerhalb zu finden, umso wahrscheinlicher ist es, dass wir erst unser Innerstes befreien müssen, damit die Inspiraiton wieder Platz hat.

Ist es euch auch schon einmal so ergangen, dass ihr das Gefühl hattet, eure Inspiration verloren zu haben? Wie seid ihr damit umgegangen und wie/wo habt ihr sie wiedergefunden?

#3 Lieblinge der Woche

Ich spiele ja immer wieder mal mit dem Gedanken, aus meinem Blog einen Vlog zu machen. Bedeutet, ergänzend zu meinen Beiträgen, auch Videos zu drehen, da gerade in den Kategorien Leben und Persönlichkeitsentwicklung, die Themen oftmals so umfangreich sind, dass ich gar nicht all meine Ansichten dazu in einen einzigen Artikel packen kann.

Per Video wäre das natürlich etwas einfacher 🙂

Als hätte sie meine Gedanken gelesen, hat Sirit von www.textwelle.de diese Woche einen Beitrag zum Thema “Vlogging” geteilt, den sie Ende März veröffentlicht hat. Dieser hat mir persönlich sehr weitergeholfen und motivierte mich, an meiner Idee weiter festzuhalten. Also, für Alle, die ebenfalls überlegen, Videos zu erstellen: Lest unbedingt mal rein!

Tina hat einen, wie ich finde, ganz besonderen und speziellen Blog. Sie ist Illustratorin und schreibt zu ihren Zeichnungen kleine Geschichten, die immer wieder zum Nachdenken anregen und ans Herz gehen. Sehr empfehlenswert für alle, die pure Kreativität lieben 🙂

Hier ein kleiner Auszug von ihrem Blog, damit ihr wisst, was euch erwarten könnte 😉

Wer ist die Stadtkönigin?

Mein Name ist Tina und ich bin eine Stadtkönigin. Was das ist? Eigentlich nichts Besonderes und auch nichts Neues, denn ich laufe durch die Stadt, wie viele es tun. Was ich als mein Reich bezeichne, gehört mir nicht. Doch der Moment gehört mir. Der Ausblick aus diesem Fenster, auf diese Baustelle, aus diesem Winkel, auf den Himmel, um diese Uhrzeit, die momentane Form der Wolken, von unten, von oben, von mittendrin. Was ich sehe, hat nichts mit Eigentum zu tun, und gleichzeitig gehört mir sein Anblick und der Augenblick. Alles, was ich tun muss, ist losgehen.

Manchmal fällt es uns schwer, einen Neuanfang zu wagen, weil wir ein viel zu großes Sicherheitsdenken haben und uns von unseren Zweifeln beherrschen lassen. Dies hindert uns oftmals daran, Chancen zu ergreifen und im Leben so voran zu kommen, wie es uns eigentlich möglich wäre. Das Blaue im Himmel hat hierzu einen sehr hilfreichen Beitrag mit tollen Tipps geschrieben: Neuanfang- Wie du den Mut aufbringst, dein Leben zu verändern.

Comfort Zone hat mit ihrem Beitrag I don´t care einen sehr persönlichen Artikel geschrieben, in dem sie uns verrät, wie sie mit Kritik, oder auch Hater Kommentaren, umgeht . Darüber hinaus beschreibt sie auch, wie viel Mut es erfordert, trotz Anfeindungen zu seiner eigenen Meinung zu stehen und wie es überhaupt möglich ist, gewisse Dinge nicht zu nahe an sich heranzulassen. Ein sehr lesenswerter Beitrag!

Toller Blog, tolle Blogparade. Tellyventure ruft euch dazu auf, Beiträge zum Thema Loslassen zu schreiben und an ihrer Blogparade bis 15.5.2018 teilzunehmen! Also macht mit, wenn ihr Zeit und Lust habt 🙂 Die genauen Teilnahmebedingungen findet ihr im Link!

 

So, das war mein zweiter #WoZu auf TwistheadCats. Ich hoffe, er hat euch gefallen und ihr konntet euch auch persönlich wieder etwas daraus mitnehmen 🙂

Liebe Grüße, eure Kay ❤

 

P.S. Habt ihr auch einen Beitrag, von dem ihr überzeugt seid, dass er unbedingt gelesen werden muss? Dann möchte ich euch einladen, morgen beim #socialsunday auf der TwistheadCats Facebook Page mitzumachen. Dort hast du jeden Sonntag die Gelegenheit, deinen Beitrag zu teilen!

Ich kommentiere jeden Artikel und erwähne zusätzlich alle Beiträge, die teilnehmen , in meiner Sonntags-Story auf Instagram.

Nützt die Chance, um euch zu vernetzten und eure Reichweite zu steigern 🙂 Ich freue mich auf eure Beiträge! 

 

Dieser Beitrag darf natürlich auch gerne geteilt werden. Falls dir TwistheadCats gefällt, kannst du hier auch gerne den Newsletter abonnieren, um zukünftig immer über neue Blogbeiträge und Bloggeraktionen informiert zu bleiben 🙂

TwistheadCats Newsletter

 

Advertisements

23 Kommentare zu „#WoZu KW 15: Prioritäten setzen und das Leben genießen.

  1. Liebe Kay,
    danke für die Erwähnung meines Blogs! Das hast Du sehr schön beschrieben 😉
    Zu dem eigentlichen Thema: Für mich ist das Ganze mit Blog und den Social Media ziemlich neu, und auch ein paar andere Sachen, die ich umstrukturiert habe. Von daher passiert es mir gerade, dass sich auch alles umstrukturiert im Kopf. Vieles ist Komfortzone verlassen. Es ist auch einfach manchmal echt stressig, obwohl es Spaß macht (dazu kommen noch Sachen, die keinen Spaß machen, wie DSGVO), und da muss ich jetzt auch einen Weg finden, damit es keine Überhand nimmt. Einfach wieder so ein Gleichgewicht finden. Die Kreativität leidet zum Glück nicht. Es ist eher so, dass ich Ideen habe und mich abhalten muss, alles gleich wichtig zu finden :).
    In diesem Sinne ein schönes Wochenende
    Tina

    Gefällt 1 Person

    1. Haha du sprichst mir aus der Seele Tina, mir geht es genauso! Auch bei mir war das Bloggen in Verbindung mit Social media ein Komfort zone verlassen aber ich wachse daran und entwickle mich weiter daher macht es, auch wenn es manchmal umstrukturiert und stressig ist, auch mir irrsinnig viel Spaß 🙂
      Alles nicht gleich wichtig zu finden ist genau das was mir auch schwer fällt, das hast du gut auf den Punkt gebracht 🙂
      Liebe Grüße und danke für deinen Kommentar! Dir noch einen schönen Tag! 🙂

      Gefällt mir

  2. herrlich meine Liebe! deine Erkenntnis der Woche muss ich mir (leider) auch immer wieder vor Augen führen … aber es ist eben auch einfach so, denn der Tag hat nur 24 Stunden und wir sollten ein wenig Zeit davon auch für uns selbst investieren und schlafen 🙂

    Prioritäten setzen ist da ein sehr gutes Stichwort. und das Beste: man kann es lernen 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    Gefällt 1 Person

    1. Ja das stimmt! Und gerade metime ist so wichtig, darauf sollte man wirklich nicht vergessen und das habe ich mir nun fest vorgenommen 🙂 Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  3. Oh, das ist ja genau das, worüber ich die ganze Zeit schon grüble! Ich beneide Dich, dass du Deine Motivation für den Sport gefunden hast! Ich trainiere gerade seit 4 Tagen wieder 😀 Und hoffe, dass ich weiterhin durchhalte! Aber auch ich stecke in diesem Blog-Zwiespalt, da ich meinen Blog auch aus Spaß an der Sache mache und nicht um Geld zu verdienen, er noch sehr neu ist und ich mich da auch sehr schwer mit den Prioritäten tue. Ich danke Dir für so viel Input! Du hast mir wirklich viele Denkanstöße gegeben, auch mit dem Beitrag zu Sportmotivation! ❤
    Liebe Grüße
    Sandra von http://voceandich.de/

    Gefällt 1 Person

    1. Oh danke für die lieben Worte, Sandra, es freut mich sehr, dass du dir aus meinen Beiträgen etwas mitnehmen konntest! Schön zu lesen, dass ich mit meinen Gedanken zum Bloggen nicht alleine bin und auch anderen es hin und wieder schwer fällt, die richtigen Prioritäten zu setzen 🙂
      Ich bin ja heute erstmals auf deinen Blog gestoßen und ich kann nur sagen, weiter so, ich bin schonmal ein kleiner Fan davon 😉
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  4. Ein wunderbarer Wozu. Ja zu Prioritäten setzen und das leben genießen, dem kann ich voll und ganz zustimmen! dann ganz viel Spass und Erholung auf Sylt, meine Lieblingsinsel ist ja die Nachbarinsel Rømø, kennst du die auch? Kann man ja super mit der Fähre rüberfahren, wirklich zu empfehlen.
    Lg aus Norwegen
    Ina

    Gefällt 1 Person

  5. Eine Auszeit auf Sylt, das hört sich super an! Ich hoffe du kannst dich dort schön erholen und neue Kräfte tanken.
    Für mich ist das Bloggen auch so ein wenig Me-Time. Das Aufschreiben meiner Gedanken war mir schon immer sehr wichtig und auf meinem Blog ordne ich das ganze Chaos in meinem Kopf ein wenig, das hilft mir häufig 🙂
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://www.sinnessuche.de

    Gefällt 1 Person

    1. Ich danke dir, ich bin guter Dinge, dass ich dort wieder so richtig Energie tanken kann 🙂
      Ja, auch das Bloggen kann ein wenig zur Psychohygiene beitragen, das ist bei mir auch so 🙂
      Danke für deinen Kommentar und dir noch ein schönes Restwochenende, Leni! 🙂

      Gefällt mir

  6. Erst der 2. Wochenrückblick von dir und ich liebe ihn schon heiß und innig. Vor allem finde ich die Idee mit den anderen Blogs vorstellen einfach toll. Ich glaube das baue ich in mein nächstes Viime Kuu auch ein.
    Danke für die Inspiration.

    Ich kann dir übrigens auch nur zustimmen. Wichtig ist, den Spaß an der Sache nicht zu verlieren.

    Alles Liebe,
    Julia
    https://www.missfinnland.at

    Gefällt 1 Person

  7. Ein toller Beitrag. Ich liebe Sylt auch so sehr und ich kann eure Vorfreude total gut nachvollziehen.
    Die Erkenntnis der Woche ist ganz richtig – Prioritäten setzen. Danke für die Erinnerung 😉 fällt mir nicht immer ganz leicht.
    Liebe Grüße
    Anja von https://pinkshape.de

    Gefällt 1 Person

  8. Ein sehr schöner Beitrag. Ich kenne das Problem, einfach zu viele Dinge auf einmal tun zu wollen und dann zu merken, dass man halt einfach Prioritäten setzen muss nur zu gut.

    Liebe Grüße
    Hanna

    Gefällt 1 Person

  9. Endlich mal jemand, der es auf dem Punkt bringt 😉
    Ich finde deinen Beitrag sehr gelungen, es macht einem Freude, ihn zu lesen und dabei über sein eigenes Leben und Prioritäten zu überlegen. Dabei wird einem bewusst, wie sehr man sich doch beeinflussen lässt. Finde dein Wochenrückblick spannend und bin sehr auf den nächsten gespannt.

    Alles liebe

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank für die lieben Worte, Nici! Es freut mich wirklich sehr, dass dich mein Beitrag ein wenig inspirieren konnte und er dir gefällt 🙂 Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  10. Liebe Kay! Für die Erwähnung meiner Seite TEXTWELLE hier, habe ich Dir bereits gedankt, aber ich tue es einfach nochmal: Danke Dir! SEHR!!! Ich finde Deine Seite, Deine Inhalte und Deine Worte wirklich gut und sage dass nicht nur weil ich Redakteurin bin. Ich werde von meiner Seite plus noch zwei weiteren Standbeinen leben wollen, und das allein erziehend mit Kind: nicht einfach. Aber als „alte“ weise Frau ( ;O)!! ) weiß ich
    1) dass ich es IMMER gut wird, wenn man Dinge aus seiner Mitte heraus tut
    2) wenn man Dinge, die einem NICHT gut tun sein lässt
    und 3) wie Du schon sagst: nicht auf allen Hochzeiten tanzt, sondern sich lieber mal auf eine Wiese oder die Erde legt und in den Himmel guckt.

    Danke Dir für Alles und bis bald ;O)! Sirit von Textwelle

    Gefällt 1 Person

    1. Ach liebe Sirit, danke für deine netten Worte und für den tollen Kommentar!💜
      Die Erwähnung deines Blogs ist für mich selbstverständlich, denn ich mag deine Inhalte total gerne und es wird bestimmt nicht das letzte Mal sein, dass Textwelle hier auf TwistheadCats verlinkt wird 😉 Liebe Grüße und noch einen schönen Tag!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s