Hommage an Sylt.

Tipps für Sylt

Hach Sylt <3

„The place to be“ für emotionale Nordlichter wie mich. Umso rauer und bewölkter das Wetter, desto mehr blühe ich innerlich auf…

Und auf Sylt bin ich aufgeblüht! Zwischen Strand und Meer, unzähligen Regenbögen, Backsteinhäuschen und der harmonischen Mentalität ihrer Einwohner, ist diese Insel zu meinem favorisierten Reiseziel geworden.

Ach ja und die Leuchttürme! Ich muss wohl erwähnen dass ich bekennender Leuchtturm- Junkie bin. Sie versinnbildlichen für mich die Hoffnung. Ich trage sogar einen als Tätowierung auf meinem Körper 😉 .

Noch NIE zuvor hatte ich  einen Leuchtturm live und aus nächster Nähe gesehen. Und auf Sylt war es dann endlich soweit…

Gleich vier Leuchttürme auf einmal konnte ich während meines Aufenthaltes dort  bewundern! Zwei davon in List, einen in Hörnum (in diesem kann man neben Besichtigungen auch noch Hochzeiten veranstalten!!) und einen in Kampen.

Das war die maximale Leuchtturm Dosis für meinen dreitägigen Aufenthalt auf Sylt. 😀

Hommage an  Sylt-Leuchtturm-Twistheadcats-Blog.jpeg

Was aber sind nun die weiteren Highlights, welche meine Begeisterung für dieses malerische Fleckchen Erde nun rechtfertigen?

Nun, vorab sei gesagt die Kosten sind es nicht.

Sylt ist wahrlich kein günstiges Pflaster! Ich kann euch aber sagen, dass man, sofern man bei der Buchung ein paar Dinge beachtet, auch mit mäßigem Budget gut auskommt… und verdammt nochmal es zahlt sich einfach aus diese Insel zu besuchen!

Hier also einige der unzähligen Must-Sees auf Sylt:

  • Leuchttürme in Hörnum, List, Kampen
  • Die Uwe-Düne (Dort kann man auch eine Dünenwanderung machen)
  • Der Hafen Hörnum– dort sollte man eine Schiffahrt mit Krebstierfang und Besichtigung der Robbensandbank unternehmen (auch für Kinder sehr interessant und informativ)
  • Spaziergang durch das Nobelviertel in Kampen (Dort findet man Luxus-Läden wie Gucci oder Lagerfeld in kleinen Backsteinhäuschen untergebracht 😉 )
  • Die Tetrapoden am Strand in Hörnum
  • Die Kersig-Siedlung: Das „Auenland“ Sylts  (ebenfalls in Hörnum)
  • Spaziergang zum Weststrand (dort kann man es sich dann in den stilechten Strandkörben bequem machen)
  • Tagesausflug mit dem Bus nach Kopenhagen
  • Tagesausflüge mit dem Schiff nach Föhr und Amrun
  • Shoppen in der Einkaufsststraße Westerland
  • Der Hafen List– eine Fahrt mit dem Riesenrad, inklusive Blick über die Nordsee ist ebenfalls ein Muss 🙂 Tipp für Verliebte: Am Hafen List kann man wunderbar ein Schloss als Symbol für seine Liebe zueinander anbringen 🙂 :

Hommage an Sylt- Herz- Schlösser.jpeg

Ihr seht also es gibt so Einiges, womit man sich die Zeit auf Sylt vertreiben kann…

Jetzt fragt ihr euch vielleicht noch womit man sich auf der Insel am effektivsten fortbewegt, um möglichst viel davon erkunden zu können?

Ich rate euch definitiv zum Fahrrad bei Schönwetter (es gibt unzählige Fahrradverleihe auf Sylt. Kosten pro Rad /pro Tag liegen bei ca. 20€).

An regnerischen Tagen, wie es bei meinem Besuch der Fall war, würde ich den Bus empfehlen. Erstens ist es umweltschonender als ein Mietauto und (auf Sylt legen die Bewohner viel Wert auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit) und zweitens ist die Busverbindung so dermaßen gut, dass man damit bis in so gut wie jedes Zipfelchen der Insel gelangt. Abgesehen davon, dass es eine preisgünstige Variante ist, denn es gibt auch praktische Mehrtages-Tickets zu kaufen.

Natürlich kann man Sylt auch per Autofähre/Autozug erreichen, dann hat man seinen eigenen Wagen für Erkundungstouren zur Verfügung.

Und das Essen?

Da sind wir wieder beim Kostenfaktor, aber Qualität hat nun einmal ihren Preis. Und das Ambiente auch. Ich habe selten so viele detailreiche, gemütliche Restaurants besucht wie auf Sylt.

An den Häfen gibt es fangfrischen Fisch und Muscheln , die man unbedingt probieren muss. (Diese Speisen sind wiederum vergleichsweise günstig, wenn man bedenkt was sie bei uns in Österreich kosten.)

Eine genauere Aufzählung von Cafés und Restaurants, die ich persönlich aufgesucht habe und als empfehlenswert erachte, gibt es dann in meinem 3-Tages-Reiseplan für Sylt, der gerade in Entstehung ist und demnächst auf diesem Blog erscheinen wird. 

Anreise-Sylt-Hommage an Sylt-Blog-TwistheadCats.jpeg

Tipps zur Anreise:

Meine Reisebegleitung und ich haben uns für eine Anreise aus Österreich per Flugzeug und Zug entschieden. Das war allerdings ein recht zeitaufwändiges Unterfangen… wir waren ganze 14 Stunden unterwegs :/  Doch es hat sich immerhin gelohnt.

Wenn man von nicht ganz so weit her anreist, kann man, wie bereits erwähnt, den Autozug oder die Sylt-Fähre nutzen.

Unterkünfte auf Sylt:

Hier rate ich zum Preisvergleich auf diversen Internet-Buchungsseiten. Dort gibt es immer wieder tolle Schnäppchen für Hotels und Ferienwohnungen auf Sylt.

Wir haben uns für Zweiteres entschieden und haben es alles andere als bereut. Als Selbstversorger waren wir auch nicht an fixe Essenszeiten gebunden und konnten unsere Tagesausflüge voll verplanen und auskosten. Abgesehen davon hatten wir ein extrem idyllisches Häuschen mit Meerblick, in dem wir uns sehr wohl und am Ende beinahe schon zuhause gefühlt haben 😀

Hommage an Sylt- Strand-Treppe

Zusammenfassung:

Sylt ist also landschaftlich, kulinarisch und kulturell als Reiseziel über die Maßen empfehlenswert. Ihr merkt, ich kann meine subjektive Meinung einfach nicht verbergen 😉

Aber wenn ich versuche, es doch ganz neutral zu betrachten, kann ich sagen, dass Sylt ein heißer Tipp für Alle ist, die naturverbunden sind, schöne und abwechslungsreiche Landschaften sehen wollen, ihren Tag gerne mit Wanderungen  oder Spaziergängen verbringen und nicht zwingend warmes Wetter in ihrem Urlaub brauchen. 

Besonders schön ist es auf Sylt natürlich in der Off-Season, wenn der Touristen Ansturm nachgelassen hat und man die Idylle der Insel in vollen Zügen genießen kann.

Abschließend hoffe ich, dass euch meine Hommage an Sylt gefallen hat und ich euch vielleicht bereits schon jetzt ein bisschen für diese Destination begeistern konnte 🙂

Ich jedenfalls bekomme alleine bei der Erinnerung daran wieder mächtig Fernweh!

Liebe Grüße, eure Kay.

 

Nochmals zur Erinnerung:

Falls ihr euch gezieltere Ideen holen wollt, wie ihr euren Sylt-Aufenthalt auch in kurzer Zeit sinnvoll nutzen könnt:

Die Empfehlung für den Reiseplan: 3 Tage auf Sylt folgt dann, wie bereits erwähnt, demnächst! Also schaut gerne wieder  vorbei und haltet euch auf dem Laufenden, um Nichts zu verpassen 😉

 

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn auf einer Plattform deiner Wahl teilst und Anderen weiterempfiehlst 🙂

 

Dieser Beitrag nimmt auch an der Blogparade zum Thema „Mein Reisemoment 2017“  teil. Falls ihr ebenfalls Interesse an einer Teilnahme habt, oder euch einfach noch mehr Anregungen für euer nächstes Reiseziel holen wollt, schaut vorbei, auf dem Blog von „Die bunte Christine“. Den Link dorthin findet ihr ganz einfach hier.

 

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel zu anderen Themen auf TwistheadCats:

 

 

30 Kommentare zu „Hommage an Sylt.

  1. Hallo Kay,

    vielen Dank für den schönen Beitrag zu meiner Blogparade.
    Du hast mir richtig Lust auf Sylt gemacht. Die Fotos sind wunderschön, vor allem das Herz-Foto mit den Liebesschlössern.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Christine

    1. Hallo Christine!

      Ich danke dir, dass ich dabei sein darf! Ich bin dadurch selbst auf tolle Beiträge gestoßen, die mein Reisefieber wieder entfacht haben 😀

      Danke für deine liebe Rückmeldung 🙂

      Liebe Grüße und auch dir ein schönes Wochenende!

    1. Ja, oft muss man gar nicht so weit reisen, um tolle Orte zu entdecken 😊
      Ich kann dir Sylt als Reiseziel nur empfehlen, aber das hast du aus meinem Post bestimmt schon herausgelesen 😉

      Danke für deinen Kommentar, Verena! ☺️

      Liebe Grüße, Kay.

  2. Hach Sylt.
    Da wollte ich auch schon immer mal hin, jetzt als ich deine Bilder gesehen habe, hab ich noch mehr Lust auf einen Kurzurlaub dort hin! Mal sehen ob es nächstes Jaht endlich klappt! Kommt gleich auf meine Liste. Danke fürs „erinnern“ 🙂

    Liebe Grüße
    Saskia <3

    1. Danke für die netten Worte, Christina😊
      Rügen ist auch wunderschön aber du musst unbedingt einmal nach Sylt.
      Gerade du mit deinen ausgezeichneten Foto Skills!! Dort gibt es Motive und Inspiration ohne Ende, sag ich dir 😉
      Liebe Grüße und noch einen schönen Tag, Kay.

  3. Ich bin über Umwegen auf deinen Blog gestoßen und gleich bei Sylt hängen geblieben – jetzt muss ich leider deinen Blog wieder verlassen: Um Flüge zu suchen! 😀

    Aber keine Sorge: Ich komme wieder! 😉
    GLG Miriam

    1. Haha 😀 In diesem Fall ist das natürlich okay 😉 Ab nach Sylt mit dir! 😉 Aber ich freue mich natürlich sehr, wenn du wiederkommst 😉 Freut mich, dass ich dich mit meinem Sylt-Fernweh ein wenig anstecken konnte 😉 Liebe Grüße!

  4. Ja Sylt ist toll! wir waren zwar immer nur zu Tagesausflügen dort bzw. mit dem Zug um dann nach Dänemark mit der Fähre zu fahren, wir sind immer Rømø- Sylt Fähre gefahren, aber schön ists auf jeden Fall. danke für deine Tipps.

    Lg aus Norwegen
    Ina

    1. Bei mir ist es im April wieder soweit, da verbringe ich wieder eine Woche auf Sylt 🙂 ich bin beinahe neidisch, dass du Sylt einfach mal zwischendurch für einen Tagesausflug einplanen kannst, das wäre ein Traum für mich 😍 LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere